Schnelle Lieferung
Zahlen auf Rechnung
Kostenloser Versand ab 50€

CBD gegen Stress

CBD gegen Stress

Jeder Mensch kennt Stress: Zeitdruck auf der Arbeit, eine Autopanne kurz vor der Fahrt in den Urlaub oder ein krankes Kind Zuhause. Auch mit der besten Planung lassen sich solche Situationen nicht verhindern. Wenn diese Momente schnell wieder vorüber gehen, können die meisten Menschen gut mit ihnen umgehen. Bereits hier kann CBD für manche Menschen eine große Erleichterung sein.

Kritisch wird Stress aber, wenn er nicht mehr aufhört. Dauerstress, der über Wochen und Monate anhält, zehrt nicht nur an den Energiereserven. Es ist nachgewiesen, dass dieser Zustand krank macht. Deshalb ist es auch im Sinne der eigenen Gesundheit, Dauerstress zu vermeiden oder zu beenden, wenn man bereits betroffen ist. Als ein wirksames Mittel hat sich hier CBD gegen Stress bewährt. Denn anders als Medikamente hilft CBD-Öl, auf natürliche und schonende Weise Stress zu lindern und sich wieder wohl zu fühlen.

Welche Arten von Stress gibt es?

Stress ist aus Sicht der Evolution etwas Sinnvolles. Dieser Zustand sorgt dafür, dass wir für einen kurzen Zeitraum leistungsfähiger sind und auch große Belastungen aushalten. Dieser normale Stress schadet auch der Gesundheit nicht, wenn man nicht bereits durch andere Faktoren beeinträchtigt ist. In einem Stressfall schüttet der Körper Stresshormone aus: Cortisol, Adrenalin und Noradrenalin. Dadurch steigen Blutdruck und Puls und wir atmen schneller. Das Gehirn und alle Organe werden so mit mehr Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und sind bereit, Höchstleistungen zu vollbringen.

Problematisch ist es aber, wenn eine kurze Stressphase nicht mehr aufhört. Dann handelt es sich um Dauerstress. Der Körper ist dringend darauf angewiesen, sich nach einer Anstrengung zu erholen und wieder Kraft schöpfen zu können. Fehlt diese Möglichkeit, ist dies sehr belastend. Wie ein Motor, der nicht dauerhaft auf Vollgas fahren kann, ohne zu verschleißen, kann auch der Körper nicht ununterbrochen Höchstleistungen vollbringen. Ständig bis zur Erschöpfung zu arbeiten, ist keine Auszeichnung, sondern schädlich: Wer dauerhaft unter Strom steht und sich nicht erholt, betreibt Raubbau am eigenen Körper.

Die Folgen von Dauerstress

Das Gefährliche am Dauerstress ist, dass die gesundheitlichen Folgen oftmals nicht mit dem Stress in Verbindung gebracht werden. Dies macht es schwerer, sie zu behandeln, da ihre Ursache nicht bekannt ist. Wenn Sie unter einer oder mehrerer dieser Beschwerden leiden und nicht wissen, was dazu geführt hat, sollten Sie unbedingt auch Stress als Auslöser in Betracht ziehen.

 

Bluthochdruck

Etwa jeder vierte Mensch in Deutschland leidet unter Bluthochdruck. Dies ist ein großer Risikofaktor für Schlaganfälle oder Herzinfarkte. Auch das Herz selbst wird durch dauerhaften Bluthochdruck in Mitleidenschaft gezogen.

 

Ein geschwächtes Immunsystem

Lange anhaltender Stress schwächt das Immunsystem. Das bedeutet nicht nur, dass Sie schneller einen Schnupfen bekommen als Ihre Kollegen. Sie sind generell anfälliger für Krankheiten und brauchen länger, um diese auszukurieren.

 

Probleme mit Magen und Verdauung

Stress hat eine große Auswirkung auf das Verdauungssystem. Nicht nur Magenschmerzen sind die Folge, sondern auch weitere Probleme wie Verstopfungen und Krämpfe.

 

Rückenschmerzen

Dauerstress führt zu Anspannung im Nacken und Rücken. Dies geschieht oft unbemerkt, führt aber zu Verspannungen in diesen Bereichen. Als Folge können Sie manche Bewegungen nicht mehr schmerzfrei ausführen. Ein verspannter Nacken führt außerdem schnell zu Kopfschmerzen.

 

Psychische Erkrankungen

Dauerhafter Stress kann nicht nur zu einem Burnout führen, der Betroffene teilweise lange Zeit daran hindert, ihrem Beruf nachzugehen. Auch Depressionen und Angstzustände werden durch Dauerstress ausgelöst oder verstärkt.

Die Anfänge dieser Probleme fallen dabei oftmals nicht auf. Sie äußern sich durch Antriebslosigkeit, Müdigkeit oder Konzentrationsprobleme. Auch die Symptome von Angststörungen sind nicht immer eindeutig: Übelkeit, Schweißausbrüche oder Schwindel sind nicht selten.

 

Schlafprobleme

Wer tagsüber Nie zur Ruhe kommt, hat es auch oft nachts schwer, erholsamen Schlaf zu finden. Die Folgen sind gravierend: Man wacht wie gerädert auf und muss den nächsten Tag mit noch weniger Energie bestreiten. Ein weiteres Problem ist, dass Schlafentzug den Körper ebenfalls unter Stress setzt und so schnell ein Teufelskreis entsteht.

 

Gewichtsprobleme

Nicht nur, wer Gewicht verlieren will, muss Dauerstress vermeiden. Auch, wer keine  Gewichtsprobleme hat, wird schnell merken, das konstanter Druck zu einer Zunahme führt. Dies wiederum begünstigt Herzprobleme und Bluthochdruck.

Wie hilft CBD gegen Stress?

Der Körper kann nicht nur auf Stress reagieren und die Leistungsfähigkeit erhöhen, sondern durch das körpereigene Cannabinoidsystem Stress auch entgegenwirken. Die Cannabinoide des Körpers stoppen die Stressimpulse nicht vollständig, hemmen sie aber. Dadurch bleiben wir entspannter und können ruhiger reagieren.

Auf diese Weise hilft auch CBD gegen Stress: Das CBD kann an die Rezeptoren des Cannabinoidsystem des Körpers binden und so wirksam gegen Stress helfen. Dies wirkt sich positiv auf alle Folgen von Stress und Dauerstress aus und hilft, endlich wieder “einen Gang runterzuschalten”.

CBD gegen Stress wirkt sanft

Wichtig ist dabei, dass CBD den Stress nicht sofort beendet. Die Wirkung des Cannabinoids entfaltet sich nach und nach, so dass ein paar Tage oder sogar über eine Woche vergehen kann, bis Sie etwas bemerken.

Allerdings heißt das nicht, dass diese Tage vergeudet sind. So, wie die ersten Anzeichen für Dauerstress häufig unbemerkt bleiben, fallen auch die positiven Effekte des CBD nicht sofort auf. Trotzdem hilft das CBD bereits.

CBD bei Stress - Richtig Dosieren

Auch, wenn Sie verständlicherweise Ihren Stress schnell beenden wollen und CBD kaum Nebenwirkungen hat, sollten Sie sich geduldig an die richtige Dosierung herantasten. Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie noch keine Erfahrung mit CBD-Öl haben und nicht wissen, wie es bei Ihnen wirkt. Denn jeder Mensch reagiert ein wenig anders auf das Cannabinoid und benötigt eine andere Menge, um eine Wirkung bei sich zu erzielen.

Beginnen Sie mit einer niedrigen Dosierung und steigern sich langsam, bis Sie eine Veränderung bemerken. Wenn dies das erste Mal ist, dass sie CBD-Öl nutzen, empfiehlt sich eine fünfprozentige Lösung. Geben Sie anfangs einmal am Tag fünf Tropfen unter die Zunge.

Den Dauerstress beenden

CBD-Öl ist eine wirksame Hilfe gegen Stress. Gleichzeitig ist es aber auch wichtig, zu verstehen, wie es zu diesem Dauerstress kam. Nur so lassen sich die Lage entschärfen und zukünftige Probleme vermeiden. Denn auch, wenn CBD sehr wirksam ist, darf es kein Mittel sein, um einfach wie bisher weiterzumachen.

So, wie bei jedem Menschen andere Dinge zu Stress führen, gibt es für jeden Menschen einen eigenen Weg, diesen Stress wieder zu beenden. Extrovertierte Personen brauchen beispielsweise eher den Kontakt zu ihren Mitmenschen und gemeinsame Unternehmungen, um wieder Kraft zu tanken. Introvertierte Menschen hingegen benötigen Zeit für sich, um sich in Ruhe erholen zu können.

Egal, ob es ein entspannter Abend mit Freunden ist, ein neues Hobby oder ein forderndes Workout: Nehmen Sie sich regelmäßig diese Zeit für sich, um Ihren Akku wieder aufzuladen. Probieren Sie deshalb ruhig verschiedene Dinge aus, um herauszufinden, was Ihnen gut tut. Das CBD wird ihnen in in jedem Fall eine wertvolle Hilfe dabei sein.

woman sitting in front of laptop showing frustration
Frau vor dem Laptop offensichtlich frustriert - Das kann Stress verursachen

CBD gegen Stress - Wie kann CBD bei Stress helfen?

Das CBD kann an die Rezeptoren des Cannabinoidsystem des Körpers binden und so wirksam gegen Stress helfen. Dies wirkt sich positiv auf alle Folgen von Stress und Dauerstress aus und hilft, endlich wieder einen Gang runterzuschalten.

lockusercartmagnifiercrossmenuarrow-rightchevron-down-circle